31.1.15


For what it's worth: it's never to late to be
whoever you want to be. I hope you live a life
you're proud of, and if you you'r not, I
hope you have the strength to start over again.

25.1.15


"Stop stressing, let go, and move on." ist gerade absolut mein Motto. Ich versuche mich vom dem Prüfungsstress nicht allzu verrückt machen zu lassen und die ganze Sache mit Ruhe anzugehen. In der Vergangenheit habe ich nämlich die Erfahrung gemacht, dass meine Ergebnisse mit Stress meistens nicht zufrieden stellend waren. Andererseits ist es manchmal gar nicht so einfach, die Ruhe zu bewahren. Doch mit jedem Semester werden ich entspannter vor den Prüfungen und die Ergebnisse immer besser. 

 
Aus diesem Grund:

20.1.15

Die letzten Tage war es hier sehr ruhig. Das liegt daran, dass ich mich gerade wieder mitten in der Prüfungsphase befinde. Dabei wechsle ich nur zwischen der Uni, meinem Schreibtisch und dem Schreibtisch bei meinem Freund hin und her. Doch der Zeitaufwand lohnt sich und so langsam weiß ich Bescheid, über die verschiedenen Verbformen des Mittelhochdeutschens und den psychologischen Phänomenen. Trotzdem kann ich das Ende der Prüfungsphase kaum erwarten! Dann habe ich endlich wieder Zeit zum Fotografieren und für andere schöne Sachen im Leben. Bis dahin, heißt es durchhalten!

14.1.15


"I think it's very healthy to spend time alone.
You need to know how to be alone 
and not be defined by another person."
- Oskar Wilde

11.1.15


Nur noch 50 Tage und dann sitzen wir endlich im Flieger nach Thailand!
Die Vorfreude steigt bei mir von Tag zu Tag. Am liebsten würde ich mich natürlich sofort in das Flugzeug setzen, um den Blinddarmscherzen und den lästigen Uniprüfungen zu entkommen. Aber wie sagt man so schön, erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Und Vorfreude ist schließlich auch ein schönes Gefühl.
Wir sind auf jeden Fall schon fleißig am Planen und Träumen, wie unser Thailandaufenthalt aussehen soll.
Habt ihr noch irgendwelche Tipps für uns, was wir unbedingt sehen müssen?

10.1.15

Aus gesundheitlicher Sicht hätte das Jahr wirklich besser starten können. Gestern durfte ich nämlich vier Stunden im Notfallzentrum des Krankenhauses mit Verdacht auf Blinddarmentzündung verbringen. Am Ende bin ich dann mit der Diagnose Blinddarmreizung nach Hause gegangen und hoffe nun, dass daraus nicht doch noch eine Entzündung wird. So kurz vor der Klausurenphase wäre eine Blinddarmoperation in genau dem falschen Moment.
Nachdem ich heute morgen relativ motiviert gewesen bin und einige Sachen für die Uni erledigen konnte, verbringe ich den restlichen Tag nun gemütlich im Bett und ruhe mich aus. Bei einem leckeren Kaffee, einem guten Buch sowie wunderbarer Musik werde ich hoffentlich schnell wieder gesund. 
Nach der ganzen Blinddarm-Geschichte beginnt mein Jahr 2015 einfach noch einmal und wird hoffentlich, vor allem aus gesundheitlicher Sicht, dann um einiges positiver verlaufen wie im Moment. Aber da bin ich eigentlich ganz zuversichtlich!

The best time for new beginnings is now.

7.1.15

You have to love.
You have to feel.
It is the reason you are here on earth.
You are here to risk your heart.
- Louise Erdrich

6.1.15

Als wir heute morgen aufgewacht sind und uns die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel entgegen strahlte, musste man uns nicht lange überreden. Also raus aus dem kuscheligen Bett, rein in die Skihose und dann ab in die Berge.
Bei dieser Aussicht ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Idee außer uns noch einige mehr hatten und wir deshalb beim Sessellift teilweise etwas warten mussten. 


An dieser Stelle muss man auch noch dazu sagen, dass ich das letzte Mal vor sieben Jahre im Skilager Skifahren gewesen bin. Aus diesem Grund war die erste Abfahrt dann auch etwas wackelig, aber von Mal zu Mal hat es besser geklappt. Und Spaß hat es sowieso die ganze Zeit gemacht.


Deshalb werden wir sicherlich auch bald wieder Skifahren gehen! Dann aber vielleicht nicht an einem Feiertag, sondern vormittags unter der Woche, damit wir nicht so lange Wartezeiten am Lift haben.
Auf jeden Fall war es ein sehr schöner Ferienabschluss, bevor morgen die Uni und damit der Alltag wieder losgeht. Von mir aus hätten die Ferien gerne noch etwas länger dauern können, da sie wie im Flug vergangen sind. Aber allzu lange dauert es ja nicht mehr, bis Semesterferien sind!

4.1.15

Die ersten Tage im neuen Jahr zeigen sich eher von ihrer regnerischen und stürmischen Seite, was dazu führt, dass man am liebsten den ganzen Tag im Bett verbringen möchte. Da sich die Weihnachtsferien aber leider auch schon wieder ihrem Ende zu neigen und sich die Uni mit all ihren Verpflichtungen damit wieder in den Vordergrund drängt, ist dafür keine Zeit. Um wenigstens gut in den Tag zu starten, habe ich mich heute mit einem Frühstück im Bett verwöhnt.


Dazu habe ich es geschafft, endlich einmal wieder zu lesen. In dieser Hinsicht fehlen mir die Zugfahrten nach Augsburg, weil ich da immer viel Zeit zum lesen habe. Inn den Ferien fehlt mir diese Zeit manchmal oder ich bin abends schon so müde, dass ich schnell über dem Buch einschlafe.

 
So nachdem ich jetzt einen wirklich schönen Morgen hatte, muss ich mich nun wieder meinen Uni-Sachen widmen. Aber nach so einem Start in den Tag geht das auch viel leichter! Ich wünsche euch auch noch einen schönen Sonntag!

2.1.15


Und schon ist es da: 2015! Ich wünsche euch allen noch ein frohes Neues Jahr! Hoffentlich hattet ihr einen genauso schönen Start in das Jahr wie ich. Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß und die Zeit ist wie im Flug vergangen.


Mit dem neuen Jahr kann ich jetzt auch endlich mit meinem "Fünf Jahres Buch" beginnen, welches ich bereits zum Geburtstag bekommen hatte. In das Buch schreibt man fünf Jahre lange, jeden Tag einige kurz Worte hinein. Zum Beispiel wie man sich gerade fühlt oder was man diese Woche alles erledigt hat.


Ich finde das Buch so super und freue mich schon sehr es auszufüllen. Noch mehr freue ich mich dann, in ein paar Jahre einmal zu gucken, wie ich mich im Laufe der Jahre verändert habe. Fünf Jahre sind schließlich eine ziemlich lange Zeit. Wenn ich da nur einmal an mein Studium denke, was ich in zwei Jahren abschließen werde und dann ins Referendariat starten werden. Ja sogar das Ende meines Referendariats wird noch in dem Buch stehen. Diese Vorstellung ist irgendwie kaum fassbar. 
Aber jetzt konzentriere ich mich erst einmal auf das Jahr 2015 und hoffe, dass es eine schöne Zeit werden wird!